Bökendorf

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bökendorf : Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Detmold > Kreis Höxter > Brakel (Westfalen) > Bökendorf

Bökendorf auf der Preuß. Katasteraufnahme (1838)
Das Schloß Bökerhof
Infotafel zur Fam. von Haxthausen


Wappen von Brakel Ortsteile der Stadt Brakel (Westfalen)  -   ( Kreis Höxter )  -  ( Regierungsbezirk Detmold )

Auenhausen    |    Beller    |    Bellersen   |    Bökendorf    |    Erkeln    |    Frohnhausen    |    Gehrden   |     Hembsen   |     Istrup   |    Rheder   |    Riesel   |     Schmechten   |     Siddessen   |    


Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

963-1037 „Bouingthorpe"; 1015-36 „Bodekerithorpe"

Lage

965 „curtis Bodincthorpe in pago Nithega in comitatu Luidolfi"

Grundherrschaft

  • 965 schenkt Otto I. dem Kloster Corvey den Hof Bökendorf.
  • 1015-36 erhält Bernward Land zu Bökendorf von Bischof Meinwerk auf Lebenszeit geschenkt.

Müllerei

  • 04.12.1366 Dei Brüder Johann und Ude, gheheten Somerkalf, Knappen, verkaufen für sich und ihre Erben die Mühle zu Bodinctorpe (Bökendorf) mit einer Kotstätte dort an Cord Bose, Knappe, und seine Erben.

Gerichtswesen

  • 1722 Belehnung des Brigadiers v. Haxthausen mit Teilen des Gerichts zu Beller u. Bökendorf
  • 1793 Gogericht bei Bökendorf

Einordnung im Fürstbistum Paderborn 1779

Zeitschiene nach 1802

Landesherrschaft

Provinz Westfalen

Rittergut

Infotafel zum Schloß Bökerhof

Gutsveränderungen

  • 1835-1869 Trennung der Güter Abbenburg und Bökerhof aus dem Gemeindeverbande

Verwaltungseinbindung 1895

Straßenbau

  • 1878-1888 Bau des Kommunalweges von Hembsen über Hainhausen nach Bökendorf.

Infrastruktur 1931

Amt Brakel, Kreis Höxter, Regierungsbezirk Minden, Sitz Brakel

  • Gemeinde Bökendorf: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Ahlemeyer, Ortsklasse D
    • Einwohner: 743, Kath. 740, Ev. 3
    • Gesamtfläche: 1.085 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (kath.), Volksschule, Kh, Eisenbahnstation Brakel 11 km, Feuerwehr (Pfl.), Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung
    • Politik, Gemeindevertretung 6 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Ämter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

Bevölkerungsverzeichnisse

Bevölkerung im Fürstbistum Paderborn

Kirchenbücher

  • Kirchenbücher (rk.) Bellersen seit 1680
  • Kirchenbücher (rk.) Bökendorf seit 1911

Kirchenwesen

Pfarrei (rk.)

  • Kaplaneistiftung 1765 durch die Herren v. Haxthausen bei der vorher erbauten Kapelle. Ludwina v. Haxthausen, die letzte Stiftsdame von Geseke, fördert von hier aus die Exerzitienbewegung, die Neugründung der Brede und die des Bökendorfer Klosters. 1913 Pfarrvikarie.

Pfarrbezirk

Kirchen u. Kapellen

Pfarrkirche St Bartholomäus (1886/88), konsekriert 1891

  • Drei Heiligenhäuschen (Frohnhausen, Auenhausen, Hoggede), Bartholomäusdenkmal.

Archive

Literatur u. Quellen

  • Bau-u. Kunstdenkmäler, Kreis Höxter.

Literatur-Suche

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Weitere Internetseiten

 Commons-Kategorie: Bökendorf – Bilder, Videos und Audiodateien

Zufallsfunde

Manchmal werden an unterschiedlichen Stellen nicht allgemein bekannte Informationen zu diesem Thema gefunden, diese Funde nennt man Zufallsfunde. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Thema eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BOKORFJO41OS
Name
  • Bökendorf (deu)
Typ
  • Dorf (1821) Quelle
  • Gemeinde (1844 - 1970)
  • Ortsteil (1979 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W3471 (- 1993-06-30)
  • 33034 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4221

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Brackel, Brackel (1807 - 1813) ( Kanton )

Brakel (1970 -) ( Stadt )

Brakel (1816 - 1832) ( Bürgermeisterei Amt ) Quelle

Brakel ( Kirchspiel )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Johannes Nepomuk (Bökendorf) Kirche STJORFJO41OS
Abbenburg Schloss ABBURGJO41OS
Persönliche Werkzeuge