Drost

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Berufsbezeichnung

1. Bedeutung:

2. Bedeutung:

  • Truchseß, Seneschall, Landdroste = Lateinischer Begriff Dapifer, advocatus et dapifer, advocatus de Werden subadvocatus (Vogt von Werden)
    • Der Drost, Dapifer oder Truchseß war der einflußreichste Hofbeamte einer fürstlichen Verwaltung. Im Heiligen Römischen Reich, bis 1802, gehörte das Amt des Truchseß zu den 4 Erbämtern. Erztruchseß (Erzdapifer) war der Pfalzgraf bei Rhein, seit 1623 der Kurfürst von Bayern, 1706 ging das Amt wieder an Kurpfalz zurück, 1714 kam es erneut an Bayern. Erb-Truchseß war der Graf von Waldenburg)
Persönliche Werkzeuge