Geisenhausen (Niederbayern)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Geisenhausen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Geisenhausen.

Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Niederbayern > Landkreis Landshut > Geisenhausen (Niederbayern)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Vilsbiburg.[1]

Zum Markt Geisenhausen gehör(t)en folgende Teilorte[1] und Wohnplätze:

  • Geisenhausen
  • Feldkirchen

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[2] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[1] zu Geisenhausen eingemeindet:

  • Bergham bis 1.7.1972[3] selbständige Gemeinde
    • Johannesbergham (Gemeindesitz)
    • Aign
    • Baumgarten seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Buch
    • Dasching seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Falkenberg seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Frauenau seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Goldbrunn seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Höhenberg
    • Kammerlehen
    • Kiebelberg
    • Kiemannsstetten
    • Kochgrub
    • Lernbuch seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Lofeneck seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Obergrub
    • Oed seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Oedgarten
    • Rieberseck seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Rombach seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Scheueck
    • Schlott
    • Stadel seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Stadelöd seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Stephansbergham
    • Straß
    • Tiefengrub
    • Unterrettenbach
    • Wald seit 1.7.1972 bei Vilsbiburg
    • Westersbergham
    • Wies
    • Zeil
  • Diemannskirchen bis 1.5.1978[4] selbständige Gemeinde
    • Diemannskirchen
    • Adermühle
    • Allmannsberg
    • Bettenbach
    • Eiselsdorf
    • Feldmühle
    • Giglberg
    • Glatzmühle
    • Grabmühle
    • Haid
    • Helmsau
    • Helmsdorf
    • Hofmühle
    • Kuglöd
    • Lochham
    • Loh
    • Mellenberg
    • Rebensdorf
    • Reit (Einöde)
    • Reit (Weiler)
    • Schlicht
    • Stopfen
    • Sutten
    • Veitelsöd
    • Vorrach
    • Wolfsteig
    • Zeilbach
  • Holzhausen bis 1.5.1978[5] selbständige Gemeinde
    • Holzhausen
    • Aiteröd
    • Asang
    • Aukam
    • Floiten
    • Gallersgrub
    • Gammelsreut
    • Gerzenberg
    • Gerzer
    • Haselbach
    • Heinhub seit 1.1.1979[6] bei Velden
    • Hermannskirchen
    • Hohlhof
    • Irlach
    • Kaindl
    • Lampeln
    • Linden
    • Loh
    • Neutenkam
    • Oberhaarbach
    • Oberrettenbach
    • Öd
    • Ofen seit 1.2.1979[7] bei Neufraunhofen
    • Perlkam
    • Reinthal
    • Reut
    • Schneitberg (Oberschneitberg)
    • Schrannen
    • Schweibach seit 1.5.1978 bei Velden
    • Steinberg
    • Thal
    • Weiher seit 1.5.1978 bei Velden
    • Wimm
  • Salksdorf bis 1.5.1978[4] selbständige Gemeinde
    • Salksdorf
    • Albanstetten
    • Armannsberg
    • Asbach
    • Bach
    • Birken
    • Feichten
    • Fimbach
    • Hagenau
    • Haunersdorf
    • Hörlkam
    • Klause
    • Kuglberg
    • Maulberg
    • Rampoldsdorf
    • Ringstetten
    • Stützenbruck
    • Vils
    • Vogelsang
  • Ippenberg bis 1.1.1979[8] bei Vilsbiburg

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Geisenhausen

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 459-473
  2. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 187
  3. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 624
  4. 4,0 4,1 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 616
  5. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617
  6. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617
  7. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617
  8. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617
  9. BayernAtlas
  10. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_300630
Name
  • Geisenhausen (deu)
Typ
  • Markt
Postleitzahl
  • W8315 (- 1993-06-30)
  • 84144 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:16900
  • BLO:709
  • wikidata:Q533032
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09274134
Karte
   

TK25: 7539

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Vilsbiburg (- 1972-06-30) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle Seite 614

Landshut (1972-07-01 -) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle Seite 614

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Irlach Dorf IRLACH_W8315
Schrannen Weiler SCHNEN_W8311
Kaindl Einöde KAINDL_W8315
Klause Einöde KLAUSE_W8315
Kuglöd Einöde KUGLOD_W8311
Feldmühle Einöde FELHLE_W8311
Vorrach Einöde VORACH_W8315
Oberschneitberg Weiler OBEERG_W8311
Hörlkam Weiler HORKAM_W8315
Hagenau Weiler HAGNAU_W8315
Ippenberg Einöde IPPERG_W8311
Armannsberg Einöde ARMER1_W8311
Helmsau Dorf HELSAU_W8315
Sutten Weiler SUTTEN_W8315
Holzhausen (Geisenhausen) Pfarrdorf HOLSEN_W8311
Hohlhof Weiler HOHHOF_W8315
Kiemannsstetten Weiler KIETEN_W8315
Albanstetten Einöde ALBTEN_W8315
Oberhaarbach Dorf OBEAC2_W8315
Höhenberg Dorf HOHERG_W8315
Tiefengrub Weiler TIERUB_W8315
Stützenbruck Weiler STUUCK_W8315
Helmsdorf Weiler HELORF_W8311
Johannesbergham Dorf JOHHAM_W8315
Westersbergham Weiler WESHAM_W8315
Allmannsberg Weiler ALLERG_W8315
Rampoldsdorf Weiler RAMORF_W8315
Mellenberg Einöde MELERG_W8315
Gammelsreut Einöde GAMEUT_W8311
Scheueck Einöde SCHECK_W8315
Schlicht Einöde SCHCHT_W8315
Hofmühle Weiler HOFHLE_W8315
Reinthal Weiler REIHAL_W8311
Adermühle Einöde ADEHLE_W8315
Gallersgrub Einöde GALRUB_W8315
Eiselsdorf Weiler EISORF_W8315
Stopfen Einöde STOFEN_W8315
Ringstetten Einöde RINTEN_W8315
Feichten Einöde FEITEN_W8315
Aign Einöde AIGIGN_W8315
Reit Weiler REIEI4_W8311
Vils Weiler VILILS_W8315
Wies Weiler WIEIES_W8315
Winn Einöde WININN_W8311
Obergrub Einöde OBERUB_W8315
Asang Einöde ASAANG_W8311
Aukam Weiler AUKKAM_W8315
Reith Einöde REIITH_W8315
Kochgrub Einöde KOCRUB_W8313
Königsreit Einöde KONEIT_W8311
Maulberg Weiler MAUERG_W8315
Geisenhausen Hauptort GEISENJN68DL
Oedgarten Einöde OEDTEN_W8315
Zeilbach Einöde ZEIACH_W8315
Neutenkam Weiler NEUKAM_W8315
Rebensdorf Dorf REBORF_W8315
Aiteröd Einöde AITROD_W8313
Fimbach Dorf FIMACH_W8315
Floiten Einöde FLOTEN_W8315
Schneitberg Weiler SCHER1_W8311
Bettenbach Weiler BETACH_W8315
Giglberg Weiler GIGERG_W8315
Perlkam Weiler PERKAM_W8315
Lochham, Gem Diemannskirchen Weiler LOCHA1_W8315
Veitelsöd Einöde VEISOD_W8313
Kiebelberg Einöde KIEERG_W8315
Stephansbergham Weiler STEHAM_W8315
Kuglberg Einöde KUGERG_W8315
Unterrettenbach Einöde UNTACH_W8315
Oberrettenbach Weiler OBEACH_W8315
Lampeln Weiler LAMELN_W8315
Blashub Einöde BLAHUB_W8311
Gerzenberg Einöde GERERG_W8311
Wolfsteig Einöde WOLEIG_W8315
Asbach Einöde ASBACH_W8315
Birken Weiler BIRKEN_W8315
Hermannskirchen Weiler HERHEN_W8315
Glatzmühle Einöde GLAHLE_W8315
Diemannskirchen Pfarrdorf DIEHEN_W8315
Salksdorf Dorf SALORF_W8315
Haunersdorf Weiler HAUORF_W8315
Gerzer Einöde GERZER_W8315



Städte und Gemeinden im Landkreis Landshut (Regierungsbezirk Niederbayern)

Städte: Rottenburg a.d.Laaber | Vilsbiburg
Gemeinden: Adlkofen | Aham | Markt Altdorf | Altfraunhofen | Baierbach | Bayerbach b. Ergoldsbach | Bodenkirchen | Bruckberg | Buch a. Erlbach | Eching | Markt Ergolding | Markt Ergoldsbach | Markt Essenbach | Furth | Markt Geisenhausen | Gerzen | Hohenthann | Kröning | Kumhausen | Neufahrn i.NB | Neufraunhofen | Niederaichbach | Obersüßbach | Markt Pfeffenhausen | Postau | Schalkham | Tiefenbach | Markt Velden | Vilsheim | Weihmichl | Weng | Wörth a.d.Isar | Wurmsham
Verwaltungsgemeinschaften: Altfraunhofen | Ergoldsbach | Furth | Gerzen | Velden | Wörth a.d.Isar

Persönliche Werkzeuge