Jerlaucken

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Info

Dieser Artikel hat noch wenig Substanz und ist eventuell nur mit einer Struktur oder mit minimalen Informationen angelegt worden, um die weitere Bearbeitung zu erleichtern. Falls jemand gesicherte Informationen ergänzen kann – nur zu!

Regional > Deutsches Reich > Ostpreußen > Regierungsbezirk Königsberg > Landkreis Preußisch Eylau > Jerlaucken



Datei:Lokal Ort Musterort Kreis Musterkreis.png
Lokalisierung der Stadt/Gemeinde Musterort innerhalb des Kreises Musterkreis


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Jerlaucken gehörte zum evangelischen Kirchspiel Klein Dexen, dessen Kirchort 1937 in das neugegründete Stablack verlegt wurde.

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

siehe: Ostpreußen/Genealogische Quellen/Kirchbuchbestände Kreis Preußisch-Eylau

Standesamtsregister


Ergänzende Akten

Auf der Seite des litauischen Onlinearchivs www.epaveldas.lt können einige Akten, die Jerlaucken betreffen, eingesehen werden.

Acta des Dominium Gerlaucken 1849-1873 [[1]]

Acta Manualia des Gutsbesitzers Huhn Gerlaucken 1839-1872 [[2]]

Acta Manualia des Dominium Gerlaucken 1820-1835 [[3]]

Acta des Dominium Gerlaucken, Feuer-Polizei-Sache 1847-1862 [[4]]

Acta Manualia des Patronats der Schule zu Schlauthienen, Dominium Gerlaucken 1854-1859 [[5]]

Acta Manualia des Dominium Gerlaucken, Hypotheken-Sache 1797-1868 [[6]]

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

In der Digitalen Bibliothek

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung JERKENKO04GJ
Name
  • Gut Jerlauken (1907) Quelle Ort 29.164 (deu)
  • Jerlauken (1939) Quelle (deu)
  • Jerljauken (1945) Quelle (rus)
  • Йерляукен (1945) (rus)
  • Петровское (1946 -) (rus)
  • Petrowskoe (1946 -) Quelle lat. Transkription - ab Jahr geschätzt (rus)
  • Petrovskoe (1946 -) (rus)
Typ
  • Ort
Postleitzahl
  • RUS-238430 (1993)
w-Nummer
  • 50138
Karte
   

TK25: 1689

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Schlauthienen, Šljautinen, Шляутинен, Tschapajewo, Чапаево, Čapaevo (1993) ( Ort ) Quelle Eingemeindung nach Tschapajewo

Preußisch Eylau (- 1945) ( Kreis Landkreis ) Quelle Ort 29.164

Tschapajewskij Dorfsowjet, Чапаевский сельский Совет (1993) ( Dorfrat ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Bornehnen, Борненен, Bornenen, Bogatowo, Bogatovo, Богатово Ort BORNENKO04FJ
Persönliche Werkzeuge