Knopfmacher

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Berufsbezeichnung


Bedeutung: Der Knopfmacher arbeitet mit den durch die Gürtler und Knopfwirker hergestellten halbfertigen Materialien und stellt unter Verwendung von verschiedensten Stoffen (Seide, Wolle) oder Garn Knöpfe her. Feste Knöpfe werden auch durch Verstärkung mit Draht und Ringen (aus Gold oder Silber), die meist mit Seide umsponnen sind, gefertigt.

Der Berufsstand fertigt aber u.a. auch Gürtel, Leibbinden, Schleifen, Quasten, Fransen, Schnüre (für Militärbekleidung) u.a. an. Damit stellt der Knopfmacher Waren her, die zum Teil auch durch Bortenwirker oder Posamentierer gefertigt werden. Speziell im Unterschied zu Letzterem arbeitet der Knopfmacher allerdings ausschließlich aus freier Hand.


vgl. auch Bordmacher, Formdreher, Knaufelmacher, Knaufmacher

Persönliche Werkzeuge