VI. Armeekorps (Alte Armee)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Armee-Korps: 1806-1914 | 1914-1918 Bild:Stander AK.png

VI. Armeekorps
in Breslau
gehörte zur VIII. Armee-Inspektion in Berlin
Kontingentverband des Königreiches Preußen
1916/17 auch als Gruppe Marwitz bezeichnet.
1916/17 auch als Abschnitt Luga bei der HGr. Linsingen bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Bezirk

Schlesien [1]

Sitz

Breslau [1]

Truppenübungsplätze [1]

Lamsdorf (Standort vorläufig Neiße) Neuhammer (Standort Neuhammer a. Queiß)

Artillerie-Depot

  • Neiße [1]
  • Glogau (Nebenartillerie-Depot Sprottau)

Gliederung

Übergeordnete Einheiten

Untergeordnete Divisionen 1820-1914

1820-1914:

Beim Armeekorps sich befindende Einheiten 1820-1914

Erster Weltkrieg


Kriegsgliederung am 02.08.1914 [5]
Kriegsgliederung am 17.08.1914 [2]
11.Division
21. Infanterie-Brigade 22. Infanterie-Brigade 11. Feldartillerie-Brigade Jäger-Regiment-zu-Pferde Nr.11
Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm II (1. Schlesisches) Nr.10 Grenadier-Regiment König Friedrich III (2. Schlesisches) Nr.11 Feld-Artillerie-Regiment von Peucker (1. Schlesisches) Nr. 6 1. Kompanie Schlesisches Pionier-Bataillon Nr.6
Füsilier-Regiment General-Feldmarschall Graf Moltke (Schlesisches) Nr.38 4. Niederschlesisches Infanterie-Regiment Nr.51 2. Schlesisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.42 Divisions-Brücken-Train Nr. 11
2. Schlesisches Jäger-Bataillon Nr.6 Sanitätskompanie Nr. 1 Sanitätskompanie Nr. 3
12.Division
24. Infanterie-Brigade 78. Infanterie-Brigade 12. Feldartillerie-Brigade Ulanen-Regiment von Katzler (Schlesisches) Nr.2
Infanterie-Regiment von Winterfeldt (2. Oberschlesisches) Nr.23 4. Oberschlesisches Infanterie-Regiment Nr.63 Feld-Artillerie-Regiment von Clausewitz (1. Oberschlesisches) Nr.21 2. und 3. Kompanie Schlesisches Pionier-Bataillon Nr.6
3. Oberschlesisches Infanterie-Regiment Nr.62 4. Schlesisches Infanterie-Regiment Nr.157 2. Oberschlesisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.57 Divisions-Brücken-Train Nr. 12
Sanitätskompanie Nr. 2
Korpstruppen
II./Fußartillerie-Regiment von Dieskau (Niederschlesisches) Nr.6 (schwere Feldhaubitze) Flieger-Abteilung Nr. 13 Korps-Brücken-Train Nr. 6 (VI. AK) Scheinwerferzug Schlesisches Pionier-Bataillon Nr.6
Fernsprechabteilung 6 Munitionskolonnen Trains (<=wie II. AK)

Formationsgeschichte

  • 04.11.1815 [5]: Aufgestellt als Generalkommando in Schlesien
  • 03.10.1815 / 05.11.1816 [5]: Die unterstellten Truppen wurden als V. AK bezeichnet.
  • 30.03.1818 [5]: Das Armeekorps wurde VI. Armee-Korps.
  • 16.07.1916 - 23.08.1917: das Generalkommando wurde als Gruppe Marwitz bezeichnet.
  • 05.11.1916 - 23.08.1917: Das Generalkommando war identisch mit dem Abschnitt Luga.

Standorte

Berlin

Kantone

  • Landwehr-Inspektion Breslau

Feldzüge, Gefechte usw.

Erster Weltkrieg [3]

Maps.Google-Link zu den Kampforten

1914 Ostfront

  • 31.07.1914 - 07.08.1914: Grenzschutz gegen Rußland (Grenzschutzabteilungen des VI. AK)
Westfront
  • 22.08.1914 - 23.08.1914: Schlacht bei Neufchateau (11. ID &12. ID)
    • 22.08.1914: Rossignol-Tintigny
    • 23.08.1914: Les Bulles-Frénois
  • 24.08.1914 - 29.08.1914: Schlacht an der Maas (11. ID &12. ID)
    • 25.08.1914 - 26.08.1914: Kämpfe um den Chiers
  • 27.08.1914: Inor-Martincourt
  • 29.08.1914 - 30.08.1914: Verfolgung von der Maas zur Marne
    • 30.08.1914 - 31.08.1914: Sommauthe-Vaux-en-Dieulet
  • 28.08.1914 - 20.02.1916: Stellungskämpfe vor Verdun
    • 22.09.1914 - 24.09.1914: Kämpfe im Bois-de-Cheppy und Malancourt
  • 02.09.1914 - 03.09.1914: Schlacht bei Varennes-Montfaucon (1. Schlacht bei Varennes)
  • 04.09.1914 - 05.09.1914: Verfolgung westlich Verdun und durch die Argonnen
  • 05.09.1914 - 12.09.1914: Marneschlacht
  • 06.09.1914 - 12.09.1914: Schlacht bei Vaubecourt-Fleury (V.-Sommaisne) (11. ID &12. ID)
  • 12.09.1914 - 19.12.1914: Stellungskämpfe in der Champagne (12. ID)
  • 13.09.1914 - 10.10.1914: Stellungskämpfe in der Champagne
    • 13.09.1914: St. Menéhould
    • 15.09.1914 - 16.09.1914: Cernay-Binarville
  • 27.10.1914 - 29.10.1914: Kämpfe um Vauquois (Teile)
  • 31.12.1914 - 07.01.1915: Stellungskämpfe in der Champagne (12. ID)

1915

  • 14.01.1915 - 31.01.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 01.02.1915 - 05.02.1915: Schlacht bei Perthes-les-Hurlus und Massiges (3. Schlacht bei Perthes) (Teile)
  • 06.05.1915 - 15.02.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 16.02.1915 - 19.02.1915: Schlacht bei Perthes-les-Hurlus und Beausejour (4. Schlacht bei Perthes) (Teile)
  • 17.02.1915 - 18.02.1915: Kämpfe um Vauquois (Teile)
  • 21.02.1915 - 20.03.1915: Winterschlacht in der Champagne (Teile)
  • 28.02.1915 - 16.04.1915: Kämpfe um Vauquois
    • 28.02.1915 - 05.03.1915: VI. AK (Teile)
  • 21.03.1915 - 21.09.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 21.03.1915 - 21.06.1915: VI. AK
  • 09.05.1915 - 23.07.1915: Schlacht bei La Bassée und Arras (Frühjahrsschlacht bei La Bassée und Arras)(Schlacht an der Lorettohöhe)
  • 24.07.1915 - 24.09.1915: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 25.09.1915 - 13.10.1915: Herbstschlacht bei La Bassée und Arras (Schlacht bei Loos und Hulluch)
  • 07.10.1915 - 23.06.1916: Stellungskämpfe westlich Peronne (Gen.Kdo. VI. AK)

1916

  • 28.01.1916 - 28.01.1916: Kämpfe von Frise (11. ID)
Ostfront
  • 04.06.1916 - 15.07.1916: Kämpfe um Styr und Stochod (Gen.Kdo. VI. AK)
  • 16.07.1916 - 27.07.1916: Kämpfe am oberen Styr-Stochod (Gruppe Marwitz)
  • 28.07.1916 - 04.11.1916: Schlacht bei Kowel
  • 05.11.1916 - 01.12.1917: Stellungskämpfe am oberen Styr-Stochod
    • 05.11.1916 - 23.08.1917: (Gruppe Marwitz = Abschnitt Luga)

1917

  • 01.09.1917 - 05.09.1917: Schlacht um Riga
    • 03.09.1917: Schmiesing-Kulpe (42. ID)
    • 03.09.1917: Einnahme des östlich der Düna gelegenen Teils von Riga (2. GID)
    • 04.09.1917: Verfolgungsgefechte in Richtung der Straße Riga-Wenden (Gen.Kdo. VI. AK)
  • 06.09.1917 - 05.12.1917: Stellungskämpfe nördlich der Düna (Gen.Kdo. VI. AK)

1918

  • 18.02.1918 - 04.03.1918: Kämpfe zur Befreiung von Livland und Estland (Gen.Kdo. VI. AK)

Kommandierender General [5]

  • 15.04.1815: General der Infanterie Friedrich Heinrich Karl Georg von Hünerbein
  • 11.02.1819: General der Kavallerie Wieprecht Heinrich Graf von Zieten
  • 29.11.1839: General der Kavallerie Wilhelm Graf von Brandenburg
  • 10.09.1849: General der Infanterie Karl Friedrich David von Lindheim
  • 10.05.1862: General der Kavallerie Wilhelm Franz Louis von Mutius
  • 30.10.1866: General der Kavallerie Wilhelm Georg von Tümpling
  • 27.11.1883: General der Kavellerie Karl Otto Hermann von Wichmann
  • 23.11.1886: General der Infanterie Oktavio von Boehn
  • 12.01.1889: General der Artillerie Eduard von Lewinski
  • 21.02.1895: General der Infanterie Erbprinz Bernhard von Sachsen-Meiningen
  • 29.05.1903: General der Infanterie Remus von Woyrsch
  • 02.02.1911: General der Infanterie Kurt von Pritzelwitz
  • 07.11.1915: General der Kavallerie George von der Marwitz
  • 17.12.1916: General der Infanterie Julius Riemann
  • 23.11.1917: General der Infanterie Konstans von Heineccius
  • 15.12.1918 - 10.01.1919: General der Infanterie Kurt von dem Borne
  • 25.06.1919 - 30.09.1919: Generalleutnant Friedrich von Friedeburg

Führer

  • 09.05.1860: Generalleutnant Eduard von Schlichting
  • 1918: Generalleutnant Carl Briese
  • 20.03.1920 - 18.09.1920: Generalleutnant Arnold Lequis

Kommandeure stellv. Armee-Korps

  • 17.05.1866: Generalleutnant Friedrich Wilhelm Graf von Monts
  • 18.07.1870: General der Kavallerie Ferdinand Synold von Schüz
  • 02.08.1914: General der Infanterie Kurt von Sperling
  • 01.09.1914: General der Infanterie Ernst von Bacmeister
  • 06.08.1916: Generalleutnant Walter von Heinemann
  • 25.08.1917 - 15.12.1918: General der Infnterie Wilhelm Freiherr von und zu Egloffstein

Generalstabschef

  • 05.10.1814: Nikolaus Rudolf von Rudolphi
  • 20.06.1815: Jakob Friedrich Wilhelm von Herrmann
  • 03.10.1815: Nikolaus Rudolf von Rudolphi
  • 19.05.1824: Karl von Reyher
  • 05.04.1830: Karl Heinrich Traugott Baron von Rheinbaben
  • 17.04.1831: Karl Freiherr von Willisen
  • 30.03.1832: Karl Gottfried von Bockelmann
  • 01.04.1833: Karl Ferdinand von Roeder
  • 03.04.1834: Karl August Wilhelm Heinrich Hermann Staff gen. von Reitzenstein
  • 12.04.1842: Heinrich Hans Wilhelm Freiherr von Reitzenstein
  • 26.06.1849: Alfred Freiherr von Reißwitz
  • 11.04.1850: Ferdinand Karl Adolf Freiherr von Wintzigerode
  • 04.04.1857: Alexander von Schoeler
  • 12.06.1860: Julius von Hartmann
  • 05.03.1863: Ernst Oskar von Sperling
  • 18.06.1869: Alexander von Salviati
  • 26.12.1870: Hugo Wilhelm von Strempel
  • 11.01.1876: Generalmajor August von Lentze
  • 28.07.1884: Wilhelm von Pfaff (kgl. württemb. Offizier)
  • 12.07.1888: Hermann von Graberg
  • 27.05.1891: Oskar von der Marwitz
  • 17.02.1894: Konrad von Goßler
  • 16.02.1897: Hermann von Eichhorn
  • 08.10.1898: Maximilian von Roehl
  • 22.04.1902: Wolf Freiherr Marschall von Altengottern
  • 24.04.1904: Karl Eduard Alexander von Trossel
  • 13.09.1906: Otto von Garnier
  • 17.12.1908: Albrecht Graf von Pfeil und Klein-Ellguth
  • 13.09.1911: Otto von Lauenstein
  • 01.10.1912 - 17.10.1915: Friedrich von Derschau
  • 1915 - 1918: Gottfried Marquard
  • Hans von Witzendorff-Rehdiger
  • Wilfried von Lettow-Vorbeck
  • Eberhard von dem Hagen

Stabschef beim stellv. AK

  • Lothar von Bernuth
Kommandeure des X. Armeekorps in Breslau

Armeekorps 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Armeekorps Erster Weltkrieg

v. Hünerbein | v. Zieten | v. Brandenburg | v. Lindheim | v. Mutius | v. Tümpling | v. Wichmann | v. Boehn | v. Lewinski | v. Sachsen-Meiningen | v. Woyrsch | v. Pritzelwitz | v. d. Marwitz | Riemann | v. Heineccius | v. d. Borne | v. Friedeburg


Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Friedag, Führer durch Heer und Flotte, 1914
  2. 2,0 2,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 Die Schlachten und Gefechte des Großen Krieges 1914 - 1918, Großer Generalstab
  4. 4,0 4,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
Armee-Korps bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Armee-Korps: 1806-1914 | 1914-1918 Bild:Stander AK.png

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (B)=kgl.Bayer. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde | I. | II. | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | XI. | XII.(S) | XIII.(W) | XIV. | XV. | XVI. | XVII. | XVIII. | XIX.(S) | XX. | XXI. | - | I.(B) | II.(B) | III.(B) |

zusätzliche Generalkommandos Erster Weltkrieg

Reserve: G | I. | - | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | - | XII.(S) | - | XIV. | XV.(B) | - | XVII. | XVIII. | - | XXII. | XXIII. | XXIV. | XXV. | XXVI. | XXVII. | - | XXXVIII. | XXXIX. | XXXX. | XXXXI. | - | I.(B) | II.(B) |


bezeichnete Korps: Alpenkorps | Asienkorps | Beskidenkorps | Ersatz-Korps | Karpathenkorps | Landwehr Korps | Marine Korps | Nordkorps (1915) | Nordkorps (1918) |


höhere Kommandos: HKK 1 | HKK 2 | HKK 3 | HKK 4 | HKK 5 | HKK 6 | - | HLK 1 | HLK 2 | HLK 3 | HLK 4 |


Generalkommandos: 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 |


weitere bezeichnete Generalkommandos

Persönliche Werkzeuge