Achterhoek

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Achterhoek

Der "Achterhoek" (oder das "entlegene Gebiet" aus Sicht des Fürstbistums Utrecht) in den Niederlanden umfaßt ein geschichtsträchtiges Gebiet des Alten Reiches im südlichen Teil des sogenannten Hamalandes, zu dem im beginnenden Mittelalter auch das westliche Münsterland gehörte. So gehörte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das frühmittelalterliche Archidiakonat auf dem Braem mit den Urkirchen Winterwijk und Borken zum Fürstbistum Utrecht.

Bis in den Achterhoek reichten zum Beispiel die Freigrafschaft Heiden, die Freigrafschaft Lohn, das Archidiakonat Bocholt und das Archidiakonat Winterswijk (oder auf dem Brahm, mit dem halben Kreis Borken)

Dies entlegene Gebiet (Achterhoek) des historischen Fürstbistums Utrecht war ebenfalls das Hinterland der von der Grafschaft Geldern kassierten Grafschaft Zutphen, von Oberijssel und der Twente.

Persönliche Werkzeuge