Kreis Büren

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kreis Büren: Übersicht über Veränderungen der Kreisverwaltung, Fürsten und Herren, Ritterschaft, Städte, Landgemeinden, Kirchspiele und Orte, Einteilungen der Verwaltungsbezirke (Kantone, Schultheissbezirke Bürgermeistereien, ab 1841 in Ämter). Die Amtsverbandsgemeinden oder Samtgemeineden besaßen z.B. die lokalen Zuständigkeiten in Angelegenheiten von Standesamt, Katasteramt, Amtsgerichten (Testamenten, Nachlaß-, Erbschafts- u. anderen Gerichtssachen), Polizei, Bauamt ...

Disambiguation notice Büren ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Büren.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Detmold > Kreis Büren

Inhaltsverzeichnis

Kreis Büren 1816

Bestandteil

Ein Teil des Hochstiftes Paderborn

Veränderungen

  • 1816 Einrichtung des Kreises Bürn
  • 1831 Erweiterung um die Gemeinden Obern- und Niederntudorf aus dem Kreis Paderborn
  • 1975 Vereinigung mit dem Kreis Paderborn

Kreisstandardwerte

  • 1832/35 Flächeninhalt: 12 /100 Q.M.
  • 1832/35 Bevölkerung: 32.295 Einwohner, davon 31.292 rk., 497 ev., 506 Juden
  • 1832/35 Gebäude: 58 Kirchen etc., 167 zu Staats- etc- - Zwecken, 4.686 Wohnhäuser, 409 Fabriken, 923 Ställe etc.
  • 1832/35 Viehbestand: 4.294 Pferde, 600 Fohlen, 105 Stiere, 904 Ochsen, 6.871 Kühe, 2.906 Jungvieh, 264 veredelte, 24.782 halbveredelte, 19320 Landschafe, 2.583 Böcke und Ziegen, 7.810 Schweine.

Landtag Kreis Büren

1827 Einführung der Kreisordnung für die Rheinprovinzen und Westfalen vom 13.7. Bildung der Kreistage bestehend aus Vertretungen der vier Stände (Standesherren, Rittergutsbesitzer, Städte und Gemeinden) zur Unterstützung des Landrats.

Verwaltung

  • 1832/35 Landrat: von Hartmann
    • 1832/35 Kreisdeputierter: Friedr. V. Brenken zu Epernburg
    • 1832/35 Kreisdeputierter: Graf von Westphalen zu Fürstenberg
      • 1832/35 Kreissekretair: Jordan

Fürsten und Herren

  • 1832/35 Der Graf Clemens von Westphalen wegen Fürstenberg, Herbram und Drecksburg

Ritterschaft

1832/35 Die qualifizierten Besitzer der Güter:

  1. Erpenheim
  2. Essentho
  3. Sudheim
  4. Thüle
  5. Westheim
  6. Winckhausen

Städte

  • 1832/35 Salzkotten: Cantonbeamte Kellerhoh

Landgemeinden

  • 1832/35 Büren: Ortsbeamte Schulte Barkhausen
  • 1832/35 Wevelsburg: Bürgermeister Gockel zu Büren
  • 1832/35 Wünnenberg: Gemeinderath Hesse
  • 1832/35 Lichtenau: Bürgermeister Mantell
  • 1832/35 Salzkotten: Gutsbesitzer Beine und Boke

Verwaltungsbezirke/Bürgermeistereien

Das Gebiet des Kreises Büren wurde bei der Gründung in Verwaltungsbezirke eingeteilt, an deren Verwaltung zunächst Bürgermeister und / oder Kantonsbeamte beteiligt waren. Ab etwa 1841 bildeteten diese Verwaltungsbezirke oder Bürgermeistereien in der Provinz Westfalen Gemeindeverbände in einem Amtsbezirk, ein „Amt“.

31. 10.1841 Landgemeindeordnung: Neubildung von Landgemeinden (Voraussetzung: eigener Etat oder eigene Abteilung im Etat) und von Ämtern (meist dem entsprechend) seit 1843 Bürgermeistereien.

Amt Büren

  • 1832/35 Amt Büren 6.693 Einwohner, davon
    • Stadt Büren 1.572 Einwohner
    • Brencken 893 Einwohner
    • Abden 460 Einwohner
    • Wewelsburg 904 Einwohner
    • Steinhausen 682 Einwohner
    • Eickhoff 95 Einwohner
    • Siddinghausen 466 Einwohner
    • Weine 298 Einwohner
    • Weiberg 377 Einwohner
    • Harth 376 Einwohner
    • Barkhausen 132 Einwohner
    • Hegensdorf 441 Einwohner
    • Keddinghausen 51 Einwohner
      • Cantonsbeamter: Gockel
      • Kämmereirendant: Kleffner

Amt Wünnenberg

  • 1832/35 Amt Wünnenberg 6.618 Einwohner, davon
    • Stadt Wünnenberg 1.044 Einwohner
    • Leiberg 655 Einwohner
    • Bleiwäsche 586 Einwohner
    • Fürstenberg 1.530 Einwohner
    • Oesdorf 543 Einwohner
    • Meerhoff 887 Einwohner
    • Essentho 764 Einwohner
    • Westheim 809 Einwohner
      • Cantonsbeamter: Gockel
      • Bürgermeister zu Wünnenberg: Lauskötter
      • Ortsbeamte: Hasse
      • Kämmereirendant: Hammerschmidt zu Wünnenberg
      • Communalrendant: Pape zu Fürstenberg

Amt Lichtenau

  • 1832/35 Amt Lichtenau 4.816 Einwohner, davon
    • Stadt Lichtenau 1.343 Einwohner
    • Holtheim 530 Einwohner
    • Hakenberg 236 Einwohner
    • Ebbinghausen 199 Einwohner
    • Stadt Kleinenberg 999 Einwohner
    • Asseln 454 Einwohner
    • Iggenhausen 184 Einwohner
    • Herbram 557 Einwohner
    • Grundsteinheim 314 Einwohner
      • Cantonbeamter u. Bürgermeister zu Lichtenau: Mantell
      • Bürgermeister zu Kleinenberg: Drolshagen
      • Kämmereirendant: Wegener zu Lichtenau
      • Kämmereirendant: Hagelüken zu Kleinenberg

Amt Atteln

  • 1832/35 Amt Atteln 4.751 Einwohner, davon
    • Atteln 776 Einwohner
    • Husen 755 Einwohner
    • Henglarn392 Einwohner
    • Helmern 589 Einwohner
    • Etteln 870 Einwohner
    • Haaren 1.007 Einwohner
    • Dalheim 362 Einwohner
      • Cantonbeamter: Mantell zu Lichtenau
      • Ortsbeamter: Niggemeyer zu Etteln
      • Kommunalkassenrendant: Stedenbühl zu Atteln
      • Kommunalkassenrendant Henke zu Etteln

Amt Salzkotten

  • 1832/35 Amt Salzkotten 5.074 Einwohner, davon
    • Stadt Salzkotten 1.527 Einwohner
    • Upsprunge 423 Einwohner
    • Groß- und Klein Verne mit Enkhausen 1.058 Einwohner
    • Thüle 664 Einwohner
    • Scharmede 366 Einwohner
    • Obertudorf 383 Einwohner
    • Niedertudorf 653 Einwohner
      • Cantonbeamter und Bürgermeister: Kellerhoff
    • Kämmereirendant: Ahrens

Bürgermeisterei Ringboke / Amt Boke

  • 1832/35 Amt Ringboke 4.143 Einwohner, davon
    • Ringboke 837
    • Anreppen 581
    • Bentfeld 510
    • Schwelle 438
    • Hörste 387
    • Verlar 349
    • Rehbecke 796
    • Garfeln 245
      • Cantonbeamter Wickenberg
      • Ortsbeamter: zu Ringboke: Thewes


Ehemaliges Amt im Kreis Büren (Regierungsbezirk Minden)

Amt Atteln | Amt Boke | Amt Büren | Amt Lichtenau | Amt Salzkotten | Amt Wünnenberg


Quelle

Zeitzeichen 1895

  • Büren, Kreis in Deutschland, Königreich Preussen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Minden, Kreisstadt ist Büren (Westfalen)
    • Gesamtfläche 764,56 qkm (13,89 qM), auf dem Plateau im Gebiet des Plänerkalkes
    • 35.890 Einwohner (davon 509 Ev. u. 516 Juden; 47 Ew./qkm; 1819: 28.228 Einwohner)
    • Westfälische Eisenbahn.

Bibliografie

Archiv

Webseiten

Informationshinweise zur Familienforschung und zu Biografien können möglich sein:

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_284432
Name
  • Büren (deu)
Typ
  • Kreis (- 1974)
Einwohner
Karte
   

TK25: 4317

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Minden, Minden-Lippe, Detmold (1816 - 1974) ( Regierungsbezirk ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Haaren Standesamt object_1152942 (1883)
Steinhausen Standesamt object_1152939 (1883)
Siddinghausen Standesamt object_1149913 (1883)
Hörste Standesamt object_1150147 (1883)
Fürstenberg Standesamt object_1150621 (1883)
Essentho Standesamt object_1150623 (1883)
Obern Tudorf Standesamt object_1152938 (1883)
Hegensdorf Standesamt object_1151688 (1883)
Rebbeke Standesamt object_1152941 (1883)
Weiberg Standesamt object_1154457 (1883)
Dalheim Standesamt object_1152943 (1883)
Ringboke Bürgermeisterei object_1195358 (1816 - 1832)
Büren, Büren Kanton Bürgermeisterei Amt object_275451 (1816 - 1974)
Lichtenau Standesamt object_1152940 (1883)
Salzkotten, Salzkotten Kanton Bürgermeisterei Amt object_275453 (1816 - 1936)
Westheim Standesamt object_1150436 (1883)
Boke Standesamt object_1155236 (1883)
Ahden Standesamt object_1155098 (1883)
Büren Standesamt object_1150624 (1883)
Thüle Standesamt object_1151935 (1883)
Verne Standesamt object_1151934 (1883)
Oesdorf Standesamt object_1151933 (1883)
Salzkotten Boke Amt object_284431 (1938 - 1974)
Wünnenberg Standesamt object_1149914 (1883)
Wünnenberg Bürgermeisterei Amt object_284925 (1816 - 1974)
Bleiwäsche Standesamt object_1150622 (1883)
Blankenrode Standesamt object_1150836 (1883)
Niedern Tudorf Standesamt object_1149912 (1883)
Salzkotten Standesamt object_1151931 (1883)
Kleinenberg Standesamt object_1155235 (1883)
Upsprunge Standesamt object_1153709 (1883)
Atteln, Atteln Kanton Bürgermeisterei Amt object_275450 (1816 -)
Leiberg Standesamt object_1151689 (1883)
Scharmede Standesamt object_1150146 (1883)
Wewelsburg Standesamt object_1151932 (1883)
Brenken Standesamt object_1153316 (1883)
Lichtenau, Lichtenau Kanton Bürgermeisterei Amt object_275460 (1816 - 1974)
Atteln Standesamt object_1149696 (1883)
Etteln Standesamt object_1150148 (1883)
Persönliche Werkzeuge