Gemeinde (GOV)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Gemeinde ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Gemeinde.
Projekt GOV
hier: Gemeinde (GOV)

GOV-Datenbankabfrage:

Infoseiten zum Projekt:

Datenerfassung:

Kontakt:

Kategorien:

Inhaltsverzeichnis

Der Begriff

Allgemein für diverse Gemeindearten in der Verwaltung (Gebietskörperschaften). Die Gemeinde (politische Gemeinde oder Kommune) ist im politischen System Deutschlands die unterste Stufe im staatlichen Verwaltungsaufbau und Trägerin der kommunalen Selbstverwaltung. Für religiöse Gemeinden gibt es den Objekttyp Kirchengemeinde.

Die Gemeinde im heutigen Sinne entstand in Europa nach der französischen Revolution. Ihre Rechte (kommunale Selbstverwaltung) wurden im frühen 19. Jh. in fast allen deutschen Gebieten garantiert, so z. B. durch das Gemeindeedikt von 1806 in Bayern, die Preußische Städteordnung von 1808 und in Württemberg das Gemeindeedikt von 1818 sowie die Verfassung von 1819.

Einzelne Definitionen

Österreich

Nach den Bestimmungen der österreichischen Bundesverfassung (Art. 115 bis 120) ist der Wirkungsbereich der Gemeinde ein eigener und ein vom Bund oder vom Land übertragener, das heißt, dass die Gemeinde sowohl eine Gebietskörperschaft (GOV) mit dem Recht auf Selbstverwaltung und zugleich Verwaltungssprengel ist. Das Gemeindeverzeichnis bildet diese Verwaltungsgliederung ab.[1]

GOV-Objekttyp

18 - Gemeinde - {eng=municipality, deu=Gemeinde, pol=gmina, dut=gemeente, rus=община, cze=obec}
Siehe auch: http://gov.genealogy.net/type/list

Quicktext

Im GOV-Quicktext schreibt man für das Objekt

 ist (auf deu) Gemeinde,

Eigenschaften

  • Für jede Gemeinde ist ein eigenes Objekt ohne Koordinaten anzulegen, da die Gemeinde eine Gebietskörperschaft - also ein Verwaltungsobjekt ist. Für den zugehörigen gleichnamigen Ort ist ein Objekt mit Koordinaten anzuglegen. Ist die genaue topographische Bezeichnung (Siedlungstyp) des Ortes bekannt, ist diese statt des GOV-Objekttypes Ort zu verwenden.
  • Werden Gemeinden zusammengelegt, ist eine neue Gemeinde nur anzulegen, wenn es die aufnehmende Gemeinde noch nicht gibt.
  • Wird eine Gemeinde geteilt, sind neue Objekte anzulegen.
  • Eingemeindungen
    • Wird eine Gemeinde A in eine andere Gemeinde B eingemeindet oder mit einer oder mehreren Gemeinden zu einer neuen Gemeinde zusammengelegt,gibt es mehrere Möglichkeiten:
      • Wird die Gemeinde A aufgelöst, ist der Objekttyp mit Endedatum zu versehen (z.B. ist bis ... Gemeinde). Die untergeordneten Wohnplätze sind mit Datum der Gemeinde B zuzuordnen. Die bisherige Zuordnung in den Wohnplätzen bleibt bestehen, wird aber mit bis-Datum versehen. Dadurch kann die Zugehörigkeit zu früheren Gemeinden weiterhin erkannt werden.
      • Sieht die Gemeindeordnung oder Satzung der aufnehmenden Gemeinde B vor, dass die Gemeinde A künftig einen Ortsteil oder Ortschaft mit Verwaltungsfunktion bildet (z.B. mit eigenem Ortsrat), ist bei Gemeinde A der Objekttyp mit Datum z.B. in Ortsteil (Verwaltung), Ortschaft oder Stadtteil (Verwaltung) zu ändern. Die Wohnplätze bleiben unverändert.
    • Bei mehrfachen Eingemeidungen nacheinander (Ketteneingemeindung), erst gehört ein Ort zur Gemeinde A, dann mit allen anderen Orten zur Gemeinde B, erhalten alle untergeordneten Orte eine neue Zuordnung (mit Datum).
  • Die Schreibung des Namens einer Gemeinde und eines Ortes richtet sich nach den Angaben der amtlichen Verzeichnisse. Abkürzungen sind nicht aufzulösen. Der ausgeschriebene Name (ohne Abkürzungen) ist als Name extra aufzuführen, siehe Regeln für die Formal-Katalogisierung[2]. In Zweifelsfällen sollte immer die Quelle der Schreibweise mit angegeben werden.
  • Die postalischen Zusätze von Ortsnamen sind nicht Bestandteil des Namens einer Gemeinde oder eines Ortes im GOV.

Hierarchie - untergeordnete Objekte/Objekttypen

Am untergeordneten Objekt/Objekttyp steht im GOV-Quicktext:

 gehört zu <GOV-Kennung>,
 ist (auf deu) <GOV-Objekttyp>,

Hierarchie - übergeordnete Objekte/Objekttypen

Am Objekt/Objekttyp steht im GOV-Quicktext:

 gehört zu <GOV-Kennung des Kreises>,
 ist (auf deu) <GOV-Objekttyp>,

Da die Gemeinde eine Gebietskörperschaft ist, muss eine Gemeinde in Deutschland immer eine Zeile mit einer Zuordnung zum Land- oder Stadtkreis oder Kreis haben. In manchen Regionen gibt es zusätzlich übergeordnete Verwaltungsgemeinschaften, Ämter u.ä. die jedoch parallel zuzuordnen sind.

Besonderheiten

Beschreibung der Besonderheiten ...

 TEXT: Besonderheiten :TEXT

Ähnliche Objekttypen

Anmerkungen und Quellenangaben

  1. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/regionales/regionale_gliederungen/Gemeinden (13.2.2009) Webseite "Gemeinde" von Statistik Austria, Wien
  2. Artikel Regeln für die Formalkatalogisierung. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. (RAK), § 445
Persönliche Werkzeuge