Nürtingen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Stuttgart > Landkreis Esslingen > Nürtingen

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Stadt Nürtingen war Sitz des gleichnamigen Oberamts. Bei der Kreisreform 1938 wurde daraus der Landkreis Nürtingen. Bei der Gemeindereform 1973 ging dieser Landkreis im Landkreis Esslingen auf. Dabei wurden einige bis dahin selbständige Gemeinden zu Nürtingen eingemeindet, mit Ausnahme von Oberensingen das schon 1919 zu Nürtingen kam.

Politische Einteilung

Zur Stadt Nürtingen gehören folgende Teilorte und Wohnplätze:

  • Reuthof
  • Siechenhaus

weitere, abgegangene Orte können aus Flurnamen erschlossen werde, jedoch ohne urkundlichen Nachweis.

Die folgenden bis dahin selbständigen Gemeinden wurden im Zuge der Gemeindereform 1973 mit den Wohnplätzen zu Nürtingen eingemeindet:

  • Hardt bis 1973 selbständige Gemeinde
  • Reudern bis 1974 selbständige Gemeinde

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

In Nürtingen besteht eine evangelische Pfarrei mit den Wohnplätzen als Filialen.

Katholische Kirchen

Die katholischen Einwohner der Stadt waren nach Unterboihingen eingepfarrt.

Geschichte

Nürtingen wurde erstmals 1046 als Nivritingin urkundlich erwähnt. Kaiser Konrad ertauschte einen Hof in Nürtingen, den Heinrich III 1046 dem Hochstift Speyer schenkte. 1284 ging der Hof an die Herren v.Neuffen, später an Kloster Salem und ab 1645 an Württemberg. Das übrige Dorf blieb Königsgut. Anfang des 13. Jh. gehörte der Ort wohl den Grafen v. Urach, mglw. ursprünglich als Reichslehen. Die hohe Gerichtsbarkeit kam 1254/65 an Württemberg, das nach 1299 mit dem Ausbau zur Stadt begann.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (E-Book) Mitmachen.

Evangelische Kirchengemeinde Nürtingen
  • Taufbücher ab 1558
  • Ehebücher ab 1567
  • Totenbücher ab 1585
  • Verkartung 1594-1807

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion (Katalogeintrag) eingesehen werden.

Adressbücher

Bibliografie

  • Literatursuche nach Nürtingen in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Genealogisches Register: 1594–1807, ev.; Bemerkung: anhand der Kirchenbücher zus.gestellt, schließt Lücke zwischen Bürgerbuch und Familienregistern ab 1808); Einsicht: Landeskirchliches Archiv Stuttgart Film Nr. 2232, 2233
  • Benscheidt, Anja R.: Kleinbürgerlicher Besitz. Nürtinger Handwerkerinventare von 1660–1840. Münster: Lit-Verlag 1985. 303 S. Zgl.: Münster (Westfalen), Univerität, Dissertation, 1984; Bemerkung: auf der Basis von etwa 40 Inventaren über 300 Jahre
  • Haussman, Werner: Das Haußmann Buch. Nürtingen 1994
  • Herzig, Rolf: Die Familien Single im Raum Nürtingen 1772–1993. Eine genealogische Übersicht. Reutlingen 2013.

Historische Bibliografie

  • Kocher, Jakob: Geschichte der Stadt Nürtingen. Band I-III. Greiner & Pfeiffer Stuttgart. 1928
  • Tietzen, Reinhard: Nürtingen 1918–1950 : Weimarer Republik-Nationalsozialismus-Nachkriegszeit. Stadt Nürtingen 2011
  • Werner, Manuel: Juden in Nürtingen in der Zeit des Nationalsozialismus. Stadtarchiv Nürtingen Bd. 1. Nürtingen 1998

Weitere Bibliografie

  • Schwenkel, Hans: Heimatbuch des Kreises Nürtingen. Band I. Kreisverband Nürtingen 1950
  • Schwenkel, Hans: Heimatbuch des Kreises Nürtingen. Band II. Kreisverband Nürtingen 1953

Archive und Bibliotheken

Archive

Verschiedenes

nach dem Ort: Nürtingen

Weblinks

Offizielle Webseiten

Stadt Nürtingen

Historische Webseiten

  • Informationen zu Nürtingen in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis zu Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung NURGENJN48QP
Name
  • Nürtingen (deu)
Typ
  • Stadt (1330 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W7440 (1962-03-23 - 1993-06-30)
  • 72622 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2861632
  • leobw:421
  • GND:4042754-7
Fläche (in km²)
Karte
   

TK25: 7322

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Nürtingen (1818-12-31 -) ( Stadt )

Nürtingen, Kreis Nürtingen (1265 - 1818-12-31) ( Oberamt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Heudorf Wüstung HEUORFJN48PO
Reuthof Hof RENHOFJN48PO
Roßdorf Wohnplatz ROSORFJN48QO
Schillerhöhe Weiler SCHOHEJN48PO
Neuhäuser Flurname NEUSERJN48QO
Altheim Flurname ALTEIMJN48QO
Lehrhof Tiefenbach Hof LEHACHJN48QO
Engelhardtzementwerk Gebäude ENGERKJN48PO (1936)


Städte und Gemeinden im Landkreis Esslingen (Regierungsbezirk Stuttgart)

Städte: Aichtal | Esslingen am Neckar | Filderstadt | Kirchheim unter Teck | Leinfelden‑Echterdingen | Neuffen | Nürtingen | Ostfildern | Owen | Plochingen | Weilheim an der Teck | Wendlingen am Neckar | Wernau

Gemeinden: Aichwald | Altbach | Altdorf | Altenriet | Baltmannsweiler | Bempflingen | Beuren | Bissingen an der Teck | Deizisau | Denkendorf | Dettingen unter Teck | Erkenbrechtsweiler | Frickenhausen | Großbettlingen | Hochdorf | Holzmaden | Kohlberg | Köngen | Lenningen | Lichtenwald | Neckartailfingen | Neckartenzlingen | Neidlingen | Neuhausen auf den Fildern | Notzingen | Oberboihingen | Ohmden | Reichenbach an der Fils | Schlaitdorf | Unterensingen | Wolfschlugen

Persönliche Werkzeuge