Stallupönen, Kirchspiel (ev.)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Info

Dieser Artikel hat noch wenig Substanz und ist eventuell nur mit einer Struktur oder mit minimalen Informationen angelegt worden, um die weitere Bearbeitung zu erleichtern. Falls jemand gesicherte Informationen ergänzen kann – nur zu!



Hierarchie

Kirchenbund APU > Kirchenprovinz Ostpreußen > Kirchenkreis Stallupönen > Ev. Kirchspiel Stallupönen (Ebenrode)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Das Kirchspiel Stallupönen (Ebenrode) in Stallupönen (Ebenrode) gehörte zum Kirchenkreis Stallupönen in der Kirchenprovinz Ostpreußen.

Ortschaften im evangl. Kirchspiel Mehlkehmen (Birkenmühle)

{{#dpl:

| category = Ort im evangelischen Kirchspiel Stallupönen
| redirects = include 
| format = *Zum Kirchspiel Stallupönen (Ebenrode) gehörten folgende Orte:\n,%PAGE%, - ,\n 

}}


Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Geschichte

  • 1725: Per Rescript vom 6.März 1725 setzte König Friedrich Wilhelm I. drei neue Erzpriester ein, welche den Namen Pröbste führen sollten.
    Der Pfarrer zu Zillen, Gabriel Engel, war der erste Erzpriester zu Stallupöhnen, der auch seinen Sitz in Stallupöhnen hatte.
    Er solte folgende Kirchenspiele des Hauptamts Insterburg inspezieren:
    Stallupöhnen, Bilderwetschen, Pillupöhnen, Mehlkehmen, Zittkehmen, Goldap, Kleschowen, Szabinen und Podzohnen oder Wilhelmsburg.
    Die Insepktion wurde später um Gumbinnen, Szirgupöhnen, Gerwisskehmen und Dubeninken erweitert.
    Der Sitz der Inspektion wurde später nach Gumbinnen verlegt und in Inspektion Gumbinnen umbenannt.
    Wilhemsburg wurde später der Inspektion Insterburg zugeschlagen. [1]

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchbücher

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Chronik und Statistik der evangelischen Kirchen in den Provinzen Ost- und Westpreußen
Agaton Harnoch, Neidenburg 1890, S. Nipkow
Digitalisat der Elbląska Biblioteka Cyfrowa (Digitale Bibliothek der Elbinger Stadtbibliothek)
  • Amtsblatt der Preussischen Regierung zu Gumbinnen, - Gumbinnen., 10.1821 - 88.1898, 90.1900 -107. 1917
teilweise online in der Bayerischen Staatsbibliothek [1],
Bestandsabfrage in der Zeitschriftendatenbank (ZDB): [2]
  • Historisch-comparative Geographie von Preussen
Dr. Max Toeppen, Gotha 1858,Justus Perthes
Digitalisat der Kujawsko-Pomorska Digital Library


Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Ev. Kirchspiel Stallupönen

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_164591
Name
Typ
  • Kirchspiel (1550 - 1945)
Einwohner
Konfession
  • ev
Karte
   
   
Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Stallupönen (1824 - 1945) ( Kirchenkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Drusken, Druskai Gut DRUKE1KO14GP (1871 - 1945)
Schöckstupönen, Schöcksten, Schöckstupöhnen, Schöcksten, Pohlau, Šiekštupėnai, Шекступенен, Шекступёнен, Бригадное Dorf Ort POHLAUKO14HP (1785 - 1945)
Patilszen, Patilschen, Patiltschen, Patilßen, Patilschen, Brücken (Ostpr.), Patilžiai Dorf Ort BRUKENKO14GP (1785 - 1945)
Petrikatschen, Schützenort, Petrikaičiai, Петрикачен, Пригородное Dorf Ort SCHORTKO14HP (1785 - 1945)
Alexkehmen, Berselauken, Berselaukenn, Alexbrück, Alekskiemis, Алекскемен, Речки Dorf Wohnplatz ALEUCKKO14HO (1585 - 1725)
Hopfenbruch Dorf Wohnplatz Ort HOPUCHKO14GO (1781 - 1945)
Peterlauken, Petersort, Петерлаукен, Маяковское, Маяковское Dorf Wohnplatz Ort PETORTKO14GQ (1785 - 1863-11-26)
Paballen, Anglupöhnen, Pabbaln, Kleinhopfenbruch, Pabaliai, Щербатово Dorf Ort KLEUCHKO14GO (1785 - 1945)
Kerrin, Stubbenhof Gut Ort STUHOFKO14FO (1785 - 1945)
Wannagupchen, Groß Wannagupchen, Rohren (Ostpr.), Vanagučiai, Гросс Ваннагупхен, Свободное Dorf Ort ROHRENKO14GO (1785 - 1945)
Kischen, Kyschen, Krähenwalde, Kišai Wohnplatz Ort KRALDEKO14GQ (1785 - 1945)
Wagohnen, Wagonen, Vagonai Dorf Ort WAGNENKO14IP (1785 - 1945)
Abracken, Kiwiglaucken, Kornfelde, Abrakai, Абракен, Васильково Dorf Wohnplatz Wohnplatz KORLDEKO14HQ (1785 - 1863)
Krausen, Kraußen, Краузен, Сибиряково Kolonie Wohnplatz KRASENKO14FP (1818-09-01 - 1945)
Kryszullen, Narwigkaul, Nowiglauken, Kriszullen, Nauvigkauten, Krischullen, Kryßullen, Kryschullen, Narwickau, Kryžuliai Dorf Gut Wohnplatz Ort NARKAUKO14IP (1589 - 1718)
Schleuwen, Escheruppe, Eszerrupchen, Šliuvėnai, Травино Dorf Ort SCHWENKO14IO (1589 - 1718)
Plicken, Plikiai Dorf Wohnplatz Ort PLIKENKO14GP (1785 - 1945)
Stallupönen, Ebenrode, Шталлупёнен, Нестеров Stadt EBEODEKO14GP (1907)
Klein Degesen, Paulikschken, Paulikischken, Klein Deggesen, Kleinlucken, Mažieji Degėsiai, Кляйн Дегезен, Выселки Dorf Wohnplatz Ort KLEKENKO14HQ (1785 - 1945)
Ribben, Lepalothen, Ribai Dorf Ort RIBBENKO14GP (1785 - 1945)
Klein Uszballen, Amalienhof Vorwerk Gut Wohnplatz AMAHOFKO14GO (1785 - 1945)
Peschicken, Peszicken, Altbruch, Pešikai Dorf Wohnplatz ALTUCHKO14IO (1785 - 1945)
Klein Wannagupchen, Wannagupchen, Wannegupchen Dorf Wohnplatz Ort KLEHENKO14GO (1785 - 1945)
Skarullen, Puspetrellen, Skarullen (Puspetrellen), Ebenflur, Skaruliai Dorf Wohnplatz Ort EBELURKO14HO (1785 - 1945)
Enskehmen, Rauschendorf (Ostpr.), Enckiemis Dorf Ort RAUORFKO14GP (1785 - 1945)
Kallweitschen, Calabewieta, Calawethen, Calawetschen, Callweitschen, Haldenau, Kalvaičiai Dorf Ort HALNAUKO14HO (1585 - 1725)
Leibgarten, Skardupöhnen, Löbkarthen, Löpkarten, Skardpönen, Laibgartai, Ляйбгартен, Победное Dorf Ort LEITENKO14GP (1785 - 1945)
Wertimlauken, Kissinnen, Kitzinnen, Kleinföhrenhorst, Vertimlaukis Dorf Wohnplatz Ort KLERSTKO14GR (1818 - 1863-11-26)
Absteinen, Abstenischkenn, Abstennicken Dorf Ort ABSNENKO14IP (1586 - 1718)
Stallupönen Kirche object_164592
Lukoschen, Lukaschen, Warrumbaroschen, Neulucken, Lukošiai Dorf Wohnplatz Ort NEUKENKO14GQ (1785 - 1945)
Grünhof, Uschballen, Žaliakiemis, Грюнхоф, Воробьево, Воробьёво Forsthaus Kolonie Dorf Ort GRUHOFKO14FO (1818 - 1945)
Szillehlen, Schillehlen, Lehmau, Šileliai Dorf Ort LEHMAUKO14HQ (1785 - 1945)
Bareischkehmen, Barreischkehmen, Barreuschkehmen, Baringen, Bareiškiemis, Барайшкемен, Первомайское Dorf Ort BARGENKO14GP (1785 - 1945)
Packern Dorf Ort PACERNKO14HP (1785 - 1945)
Nickelischken, Nickelnischken, Nickelsfelde, Nikelniškės Dorf Ort NICLDEKO14IP (1589 - 1718)
Raudohnen, Rauhdorf, Raudonė, Раудонен, Трудовое Dorf Ort RAUORFKO14HO (1785 - 1945)
Szapten, Schapten, Žaptai Dorf Ort SCHTENKO14GQ (1589 - 1718)
Doblendszen, Rudakehmen, Doblindszen, Doblendßen, Doblendschen, Parkhof, Duoblendžiai Dorf Ort PARHOFKO14GQ (1785 - 1945)
Stärken, Sterkakiem, Sterken, Starkai Dorf Ort STAKENKO14JP (1589 - 1718)
Drusken, Druskai, Друскен, Большое Заречное Dorf Ort DRUKENKO14GP (1785 - 1945)
Romeyken, Lepunischkenn, Leponischken, Romeiken, Groß Leponischken, Romeiken, Remeikos, Берёзовка Dorf Ort ROMKENKO14IO (1589 - 1718)
Lawischkehmen, Stadtfelde, Laviškiemis, Лявишкемен, Петровское Dorf Ort STALDEKO14GP (1785 - 1945)
Uszballen, Bruchhöfen Vorwerk USZLENKO14HO (1785 - 1945)
Deeden, Diedai Dorf Ort DEEDENKO14IP (1785 - 1945)
Uszballen, Groß Uszballen, Bruchhöfen, Užbaliai, Бруххёфен, Воскресенское Dorf Wohnplatz Ort BRUFENKO14HO (1785 - 1945)
Jodringkehmen, Joderimcke, Sinnhöfen, Juodrinkiemis Dorf Wohnplatz SINFENKO14IP (1589 - 1718)
Wilpischen, Grumblaucken, Wilpischken, Wilpen, Vilpišiai, Вильпишен, Нагорное Dorf Ort WILPENKO14GQ (1785 - 1945)
Försterei Grünhof Wohnplatz FORHOFKO14FO (1907)
Szillen, Schillen, Schellendorf, Šilai, Жиллен, Чуйково, Чуйково Dorf Ort SCHORFKO14HQ (1785 - 1863-11-25)
Kinderweitschen, Kinderwethenn, Kinderwetschen, Kinderhausen, Kindervietė, Киндервайчен, Детское Dorf Ort KINSENKO14IO (1589 - 1718)
Lucken, Lukai Dorf Ort LUCKENKO14HQ (1785 - 1945)
Malissen, Ostrowen Dorf Ort MALSENKO14HP (1785 - 1945)
Mehlschücken, Kleinschellendorf Dorf Wohnplatz KLEORFKO14GQ (1785 - 1863-11-26)
Kögsten, Kėkštai Dorf Ort KOGTENKO14GQ (1785 - 1945)


Fußnoten

  1. Historisch-comparative Geographie von Preussen,Dr. Max Toeppen, Gotha 1858,S.288/289


Evangelische Kirchspiele im Kirchenkreis Stallupönen (Stand 1.1.1945)

Kirchspiele:
Bilderweitschen | Enzuhnen | Eydtkuhnen | Göritten | Kassuben | Kattenau | Mehlkehmen | Pillupönen | Stallupönen

Persönliche Werkzeuge