V. Armeekorps (Alte Armee)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Armee-Korps: 1806-1914 | 1914-1918 Bild:Stander AK.png

V. Armeekorps
in Posen
1815 als Generalkommando im Großherzogtum Posen aufgestellt,
die unterstellten Truppen waren das IV. Armee-Korps:
1816 umbenannt in Generalkommando im Großherzogtum Posen,
gehörte zur VIII. Armee-Inspektion in Berlin
Kontingentverband des Königreiches Preußen

Inhaltsverzeichnis

Bezirk

Posen [1]

Sitz

Posen [1]

Truppenübungsplätze

Warthelager [1]

Artillerie-Depot

  • Sprottau [1]
  • Posen

Gliederung

Übergeordnete Einheiten

Untergeordnete Divisionen 1820-1914

1820-1914:

Beim Armeekorps sich befindende Einheiten 1820-1914


Erster Weltkrieg

Korpstruppen


Kriegsgliederung am 17.08.1914 [3] [4]
9. Division
Stärke: 13 Bataillone, 5 MG-Kompanien, 4 Eskadrone, 12 Batterien, 1 Pionier-Kompanie
17. Infanterie-Brigade 18. Infanterie-Brigade 9. Feldartillerie-Brigade Ulanen-Regiment Kaiser Alexander III von Rußland (Westpreußisches ) Nr.1
Infanterie-Regiment von Coubière (2. Posensches) Nr.19 Grenadier-Regiment König Wilhelm I (2. Westpreußisches) Nr.7 Feld-Artillerie-Regiment von Podbielski (1. Niederschlesiches) Nr. 5 1. Kompanie Niederschlesisches Pionier-Bataillon Nr.5
3. Posensches Infanterie-Regiment Nr.58 5. Niederschlesisches Infanterie-Regiment Nr.154 2. Niederschlesiches Feld-Artillerie-Regiment Nr.41 Divisions-Brücken-Train Nr. 9
Jäger-Bataillon von Neumann (1. Schlesisches ) Nr.5 Sanitätskompanie Nr. 1 Sanitätskompanie Nr. 3
10. Division
Stärke: 12 Bataillone, 4 MG-Kompanien, 4 Eskadrone, 12 Batterien, 2 Pionier-Kompanie
19. Infanterie-Brigade 20. Infanterie-Brigade 10. Feldartillerie-Brigade Regiment Königs-Jäger zu Pferde Nr.1
Grenadier-Regiment Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreußisches) Nr.6 Infanterie-Regiment König Ludwig III von Bayern (2. Niederschlesisches) Nr.47 1. Posensches Feld-Artillerie-Regiment Nr.20 2. und 3. Kompanie Niederschlesisches Pionier-Bataillon Nr.5
Infanterie-Regiment Graf Kirchbach (1. Niederschlesisches) Nr.46 3. Niederschlesisches Infanterie-Regiment Nr.50 2. Posensches Feld-Artillerie-Regiment Nr.56 Divisions-Brücken-Train Nr. 10
Sanitätskompanie Nr. 2
Korpstruppen
I./Niederschlesisches Fußartillerie-Regiment Nr.5 (schwere Feldhaubitzen) Flieger-Abteilung Nr. 19 Korps-Brücken-Train Nr. 5 (V. AK) Scheinwerferzug / Niederschlesisches Pionier-Bataillon Nr.5
Fernsprechabteilung 5 Munitionskolonnen Trains (<=wie II. AK)

Formationsgeschichte

  • 03.10.1815 [4]: Aufstellung des Generalkommandos im Großherzogtum Posen.
  • 05.11.1816 [4]: Generalkommando in Posen
Die unterstellten Truppen wurden als IV. Armee-Korpsbezeichnet.
  • 30.05.1818 [4]: Das Generalkommando und die unterstellten Truppen wurden in V. Armee-Korps umbenannt.
  • 14.03.1918 - 11.11.1918 [3]: Das Korps wurde als Combres-Gruppe bezeichnet.

Standorte

  • 1816 - 1918 [4]: Posen

Kantone

Landwehr-Inspektion Posen

Feldzüge, Gefechte usw

Erster Weltkrieg [5]

1914 Westfront

  • 22.08.1914 - 27.08.1914: Schlacht bei Longwy - Longuyon und am Othain-Abschnitt
    • 24.08.1914: Charency
    • 25.08.1914: Marville
  • 28.08.1914 - 01.09.1914: Schlacht um die Maasübergänge
  • 28.08.1914 - 20.02.1916: Stellungskämpfe um Verdun
    • 28.08.1914 - 18.09.1914: V. AK
    • 01.09.1914: Damvillers
    • 02.09.1914: Erste Erstürmung der Maashöhen
    • 08.09.1914 - 12.09.1914: vor Fort Troyon (10.ID)
  • 18.09.1914 - 20.02.1916: Kämpfe zwischen Maas und Mosel
    • 21.09.1914 - 24.09.1914: zweite Erstürmung der Maashöhen
  • 24.09.1914 - 23.02.1917: Kämpfe auf den Maashöhen

1915

  • 05.04.1915 - 16.04.1915: Kämpfe bei Combres (10.ID)
  • 24.04.1915 - 07.05.1915: Gefecht bei Les Eparges
  • 20.06.1915 - 30.06.1915: Gefechte an der Grande-Tranchée-de-Calonne
  • 17.07.1915 - 19.07.1915: Gefechte an der Grande-Tranchée-de-Calonne und bei Les Eparges

1916

  • 21.02.1916 - 25.08.1916: Kämpfe zwischen Maas und Mosel
  • 29.02.1916 - 23.02.1917: Kämpfe bei Ronvaux - Saulx (Gen.Kdo. V. AK)
  • 24.04.1916 - 15.07.1916: Kämpfe bei Champlon
  • 31.07.1916 - 11.09.1916: Kämpfe bei Fresnes und Champlon (10.ID)
  • 26.08.1916 - 23.02.1917: Stellungskämpfe zwischen Maas und Mosel (Gen.Kdo. V. AK)

1917

  • 24.02.1917 - 18.06.1918: tellungskämpfe zwischen Maas und Mosel (Gen.Kdo. V. AK)

1918

  • 19.6.1918 - 11.09.1918: tellungskämpfe zwischen Maas und Mosel (Gen.Kdo. V. AK)
  • 12.09.1918 - 14.09.1918: Ausweichkämpfe im Mihiel-Bogen (Gen.Kdo. V. AK)
  • 15.09.1918 - 10.10.1918: Stellungskämpfe in der Woëvre-Ebene und westlich der Mosel (Gen.Kdo. V. AK)
  • 11.10.1918 - 11.11.1918: Stellungskämpfe in der Woëvre-Ebene (Gen.Kdo. V. AK)
  • 12.11.1918 - 04.01.1919: Rückmarsch durch Lothringen, die Rheinprovinz und die Pfalz während des Waffenstillstandes

Kommandierender General [4]

  • 15.03.1815: General der Infanterie Heinrich Ludwig August von Thümen
  • 03.04.1820: General der Kavallerie Friderich Erhard Leopold von Roeder
  • 30.03.1832: General der Infanterie Karl Wilhelm Georg von Grolman
  • 21.09.1843: General der Kavallerie Peter von Colomb
  • 13.05.1848: General der Infanterie Friderich Wilhelm von Brünneck
  • 04.11.1851: General der Kavallerie Wilhelm Ferdinand von Tietzen und Hennig
  • 15.08.1856: General der Kavallerie Franz von Waldersee
  • 18.05.1864: General der Infanterie Carl Friedrich von Steinmetz
  • 18.07.1870: General der Infanterie Hugo von Kirchbach
  • 03.02.1880: General der Infanterie Alexander von Pape
  • 18.10.1881: General der Infanterie Friedrich Wilhelm von Stiehle
  • 22.03.1886: Generalleutnant Gustav von Alvensleben
  • 23.11.1886: General der Infanterie Oskar Freiherr von Meerscheidt-Hüllessem
  • 19.09.1888: General der Infanterie Franz Freiherr von Hilgers
  • 27.01.1890: General der Infanterie Richard von Seeckt
  • 27.01.1897: General der Infanterie August von Bossdroff
  • 04.04.1899: General der Infanterie Ferdinand Wolf Konstantin von Stülpnagel
  • 13.06.1906: General der Infanterie Alexander von Kluck
  • 11.09.1907: General der Infanterie Günther von Kirchbach
  • 03.04.1911: General der Infanterie Hermann von Strantz
  • 01.09.1914: Generalleutnant Robert Kosch
  • 09.10.1914: General der Infanterie Adolf von Oven
  • 02.02.1917: General der Infanterie von Below
  • 02.01.1919 - 30.09.1919: General der Infanterie Georg Wichura

Führer

  • 12.06.1851 - 03.11.1851: Generalleutnant Friedrich Ferdinand Wilhelm von Winning
  • 15.05.1915: Generalleutnant Eduard von Below

Kommandeure stellv. Armeekorps

  • 06.05.1866: Generalleutnant Karl Georg Heinrich Friedrich von Wnuck
  • 17.05.1866 - 07.09.1866: Generalleutnant Heinrich Gustav Freiherr von der Goltz
  • 14.08.1870: Generalleutnant Heinrich Gustav Freiherr von der Goltz
  • 22.12.1870: Generalleutnant Karl Georg Heinrich Friedrich von Wnuck
  • 02.08.1914: General der Kavallerie Friedrich von Bernhardi
  • 01.10.1915: General der Infanterie Friedrich von Bock und Polach
  • 22.02.1918: Generalleutnant Rudolf Rusche

Chef des Generalstabes

  • 30.03.1815: Julius Gustav Friedrich von Both
  • 1816: Paul Friedrich Daniel von Kameke
  • 06.06.1819: Karl Friedrich von Selasinsky
  • 08.01.1821: Heinrich von Diest
  • 20.03.1832: Karl Freiherr von Willisen
  • 24.04.1841: Friedrich Karl Leopold Stavenhagen
  • 17.02.1846: Friedrich Wilhelm Eduard von Olberg
  • 03.08.1848: Ludwig von Reuß
  • 02.09.1852: Konstans Bernhard von Voigts-Rhetz
  • 15.06.1857: Lüthold Wilhelm Adolf von Kurowski
  • 10.01.1860: Rudolf von Pawel
  • 17.03.1865: Friedrich Wilhelm Ludwig von Wittich
  • 03.07.1867: Paul Karl Anton von Krenski
  • 10.09.1868: Karl Wilhelm von der Esch
  • 23.03.1871: Friedrich Ernst von Scheliha
  • 14.12.1872: Alfred von Keßler
  • 16.10.1873: Oswald von Lattre
  • 16.01.1875: Hans Konstantin von Kretschmann
  • 09.10.1880: Karl von Hackewitz
  • 05.12.1882: Friedrich von Friedeburg
  • 04.12.1886: Julius von Bergmann
  • 22.01.1887: Johann von Igel
  • 22.05.1889: Hermann von Bilfinger (württ. Offizier)
  • 29.03.1892: Cecil von Renthe gen. Fink
  • 18.04.1896: Paul von Dassel
  • 31.05.1899: Eberhard von Kurowski
  • 18.06.1903: Adolf Franke
  • 03.10.1905: Horst Ritter und Edler von Oettinger
  • 08.05.1908: Walter Scherbening
  • 22.04.1912: Paul Meister
  • 07.07.1914: Hans von Kessel
  • 04.02.1917 - 27.08.1917: Eduard von Westhoven
  • 08.05.1918: Eduard von Westhoven
  • 1918: Waldemar Erfurth
  • 17.09.1918 - 22.12.1918: Kurt Spemann

Chef des Generalstabes beim stellv. Generalkommando

  • 1914 - 1918: Generalmajor z.D. Friedrich Schimmelpfennig von der Oye
Kommandeure des V. Armeekorps in Posen

Armeekorps 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Armeekorps Erster Weltkrieg

v. Thümen | v. Roeder | v. Grolman | v. Colomb | v. Brünneck | v. Tietzen u. Hennig | v. Waldersee | v. Steinmetz | H. v. Kirchbach | v. Pape | v. Stiehle | v. Alvensleben | v. Meerscheidt-Hüllessem | v. Hilgers | v. Seeckt | v. Bossdroff | v. Stülpnagel | v. Kluck | G. v. Kirchbach | v. Strantz | Kosch | v. Oven | v. Below | Wichura


Literatur

  • Stieler von Heydekampf: "Das V. Armee-Corps im Kriege gegen Frankreich 1870-71 : Nach den Tagebüchern und Gefechtsberichten der Truppen" - mit 5 Karten Weissenburg, Wörth, Sedan, Valenton und Petit Bicêstre mit eingezeichneten Truppenstellungen in den verschiedenen Momenten des Gefechts, Berlin : Ernst Siegfried Mittler und Sohn, 1872, Online
  • Feldzeitung der 5. Armee : neueste Nachrichten, 1914 - 1918, Online

Archivalien

  • Akte Nr. 16. Befehlsbuch der Staffel der Verpflegungskolonnen des Armee-Korps Posen (V. Armee-Korps), Digitalisat

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Friedag, Führer durch Heer und Flotte, 1914
  2. 2,0 2,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. 3,0 3,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  5. Die Schlachten und Gefechte des Großen Krieges 1914 - 1918, Großer Generalstab
Armee-Korps bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Armee-Korps: 1806-1914 | 1914-1918 Bild:Stander AK.png

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (B)=kgl.Bayer. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde | I. | II. | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | XI. | XII.(S) | XIII.(W) | XIV. | XV. | XVI. | XVII. | XVIII. | XIX.(S) | XX. | XXI. | - | I.(B) | II.(B) | III.(B) |

zusätzliche Generalkommandos Erster Weltkrieg

Reserve: G | I. | - | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | - | XII.(S) | - | XIV. | XV.(B) | - | XVII. | XVIII. | - | XXII. | XXIII. | XXIV. | XXV. | XXVI. | XXVII. | - | XXXVIII. | XXXIX. | XXXX. | XXXXI. | - | I.(B) | II.(B) |


bezeichnete Korps: Alpenkorps | Asienkorps | Beskidenkorps | Ersatz-Korps | Karpathenkorps | Landwehr Korps | Marine Korps | Nordkorps (1915) | Nordkorps (1918) |


höhere Kommandos: HKK 1 | HKK 2 | HKK 3 | HKK 4 | HKK 5 | HKK 6 | - | HLK 1 | HLK 2 | HLK 3 | HLK 4 |


Generalkommandos: 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 |


weitere bezeichnete Generalkommandos

Persönliche Werkzeuge